Die Bibel
· Die Bibel
· Die Wahrheit
· Fehlende Verse
· Anbetung vs. Huldigung

Informationen

16 Verse spurlos Verschwunden

Offenbarung 22, 18-19:

18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn jemand zu diesen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen.
19 Und wenn jemand wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen sein Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt und von dem, was in diesem Buch geschrieben steht.

5. Mose 4, 2:

2 Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf daß ihr bewahren möget die Gebote des HERRN, eures Gottes, die ich euch gebiete.

5. Mose 13, 1:

1 Alles was ich euch gebiete, das sollt ihr halten, daß ihr darnach tut. Ihr sollt nichts dazutun noch davontun.

Gott sagt in seinem Wort klipp und klar: Nichts dazu, nichts davon tun!

Das scheinen aber manche anders zu sehen. Wie die Zeugen Jehovas, denn in ihrer Bibel fehlen ganze 16 Verse, die komischerweise Spurlos verschwunden sind. Stattdessen werden die Verse mit einem einfachen Strich versehen und "falls" vorhanden, an der Fußzeile entweder als Hiroglyphen gemalt oder jeglicher Hinweis darauf unkenntlich gemacht! Es ist ein Verstoß gegen das Gebot Gottes. Wir Menschen können nicht mit dem Wort Gottes machen was wir wollen.

Doch sehen wir uns einfach mal die Beweise an: Folgende Stellen sind in der Neue Welt Übersetzung komplett ausgelassen, ohne jeglichen Hinweis.

Buch der Bibel Bibelvers Der Vers der da rein gehört Ersetzt durch
Matthäusevangelium Kapitel 17, Vers 21 Aber diese Art fährt nicht aus denn durch Beten und Fasten. "-"
Kapitel 18, Vers 11 Denn des Menschen Sohn ist gekommen, selig zu machen, das verloren ist. "-"
Kapitel 23, Vers 14 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr der Witwen Häuser fresset und wendet lange Gebete vor! Darum werdet ihr desto mehr Verdammnis empfangen. "-"
Markusevangelium Kapitel 7, Vers 16 Hat jemand Ohren, zu hören, der höre! "-"
Kapitel 9, Vers 44 da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. "-"
Kapitel 9, Vers 46 da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. "-"
Kapitel 11, Vers 26 Wenn ihr aber nicht vergeben werdet, so wird euch euer Vater, der im Himmel ist, eure Fehler nicht vergeben. "-"
Kapitel 15, Vers 28 Da ward die Schrift erfüllet, die da sagt: "Er ist unter die Übeltäter gerechnet." "-"
Lukasevangelium Kapitel 17, Vers 36 Zwei werden auf dem Felde sein; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden. "-"
Kapitel 23, Vers 17 Denn er mußte ihnen einen nach der Gewohnheit des Festes losgeben. "-"
Johannesevangelium Kapitel 5, Vers 4 Denn ein Engel fuhr herab zu seiner Zeit in den Teich und bewegte das Wasser. Welcher nun zuerst, nachdem das Wasser bewegt war, hineinstieg, der ward gesund, mit welcherlei Seuche er behaftet war. "-"
Apostelgeschichte Kapitel 8, Vers 37 Philippus aber sprach: Glaubst du von ganzem Herzen, so mag's wohl sein. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus Gottes Sohn ist. "-"
Kapitel 15, Vers 34 Es gefiel aber Silas, daß er dabliebe. "-"
Kapitel 24, Vers 7 Aber Lysias, der Hauptmann, kam dazu und führte ihn mit großer Gewalt aus unseren Händen "-"
Kapitel 28, Vers 29 Und da er solches redete, gingen die Juden hin und hatten viel Fragens unter sich selbst. "-"
Römerbrief Kapitel 16, Vers 24 Die Gnade unsers HERRN Jesus Christus sei mit euch allen! Amen. "-"

Dies ist eine Liste von den "komplett" fehlenden Versen! Wie kommt sowas eigenlich zustande?

Die Bibel erklärt uns das in

Lukas 8, 12

12 ...danach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht glauben und gerettet werden.

In diesem Fall nimmt er es schon im Vorfeld weg und hat so dann ein leichteres Spiel, weil die Menschen sich dann nicht mehr auf die Originalschrift stützen können, sondern die Verfälschung als ihre Grundlage nehmen. Doch kann man wirklich die Wahrheit verkündigen, wenn man eine Lüge als Grundlage hat? Niemals, die Wahrheit braucht keine Lüge um zu wirken, die Lüge aber dafür die Wahrheit. Doch eben dieses Gemisch aus Lüge und Wahrheit ist das gefährlichste was entstehen kann.

 

Kommentare:

1 Storch schrieb am 20.07.12 um 09:30 :
Hallo,

ich bin kein Zeuge Jehovas, aber in diesem Fall muss ich sie mal verteidigen. Deine Verse fehlen aus textkritischen Gründen, nicht aus ideologischen.
Aus welchen Grund die auch immer fehlen, fakt ist dass die fehlen! [CK]
Sie sind in späten Manuskripten enthalten, fehlen aber in frühen. An anderer Stelle zitierst Du aus dem Codex Sinaiticus, schlag da mal die fehlenden Stellen nach. Johannes 5,4; Matthäus 17,21; Markus 9,46 usw. wirst Du nicht finden. Da diese Verse nicht Teil des Nestle-Aland-Textes sind, wirst Du sie in kaum einer Bibelübersetzung finden.
Dafür sind sie aber Teil der Bibel und das ist der Unterschied. [CK]
(Außer natürlich in Klammern oder Fußnoten). Das liegt daran, dass sie vermutlich nicht Teil des originalen Textbestandes des Neuen Testamentes waren.

Alles Gute,

Storch

www.pastor-storch.de

2 Krysto schrieb am 20.07.12 um 11:54 :
Sicher gibt es 2 verschiedene Grundtexte: Bei den einen fehlen die, bei den anderen sind die da! Fakt ist, dass Textstellen aus der Bibel leichter rauszunehmen sind, als reinzutun und noch versuchen den "roten Faden" beizubehalten.

Wenn die Verse vorher fehlen würden, dann würden die "nachträglich eingefügten Verse" die fortlaufenden Versnummern durcheinander bringen. Aber da sie nachträglich rausgenommen wurden (und zudem auch 300 andere Verse verstümmelt wurden) konnte man einfach ein Strich rein zeichnen und es in der Fußnote reinschreiben um davon abzulenken.

Beschäftige dich mit dem Textur Receptus, dort wirst du fündig :)

Gottes Segen und Gnade
3 Storch schrieb am 20.07.12 um 16:39 :
Ah okay, TR ist der Grundtext. Muss wohl stimmen, wenn Ebertshäuser das sagt.
Nein weil die Vollständig ist.
Dann sei doch bitte wenigstens so konsequent und zitiere nicht durcheinander, denn Codex Sinaiticus ist nun mal kein TR-Zeuge und überliefert Deine Lesarten nicht.
Nicht meine, sondern die Vollständige.
Sich in einem Artikel auf einen Text zu stützen, den man in einem anderen ablehnt, ist unlogisch.
Die erste Bibelausgabe mit unserer heutigen Verszählung stammt übrigens von 1551 und war in einer TR-Bibel. Was soll es also beweisen, wenn man da Verse rausnimmt?
Trotzdem haben sich komischerweise ALLE Bibeln, nach dieser Verszählung orientiert. Es gibt kein Anzeichen dafür, dass diese Verse hinzugefügt wurden.
Eigentlich nur, dass die Reformation sich an den TR hielt.
Irgendwie kann ich mich mit der TR-only-Richtung nicht so recht anfreunden.
Ne aber mit der NA-Only-Richtung schon :) - Es gibt NUR EINE Wahrheit!
Wieso sollte ein Text, der teilweise aus der lateinischen Vulgata zurückübersetzt wurde (weil keine griechischen Texte zur Verfügung standen), unter starkem Zeitdruck erstellt wurde (weil eine andere Ausgabe schon fertig war) und ausschließlich aus sehr jungen Handschriften aus dem neunten Jahrhundert übersetzt, besser sein, als ein wissenschaftlich akurat erstellter Text?
Du sagst es selbst: Wissenschaftlich! Wissenschaftler haben auch herausgefunden, dass Jesus nur ein Mensch war und er nicht gekreuzigt wurde, weil er die Schmerzen nicht aushalten konnte. Und andere Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Jesus nicht gestorben war, als sie ihn vom Kreuz nahmen, so das er sich in 3 Tagen wieder erholt hatte und den Stein wegschob und abhaute...Ich glaube keine Menschen, die behaupten was "wissenschaftlich" untersucht zu haben, sondern den Geist Gottes!

Aber eigentlich ist das ja auch egal. Erst einmal geht es ja darum, dass die Zeugen da nichts gelöscht haben. Wenn überhaupt, dann Nestle-Aland.
Viel früher in Alexandrien! und da wurde rumgepfuscht.


Naja, nichts für ungut, ich habe meist einen Textus Rezeptus beim Lesen dabei. Von daher werde ich dann ja vielleicht fündig...
Gott segne dich dabei.

Alles Gute,

Storch
4 Storch schrieb am 20.07.12 um 18:13 :
Also, darüber solltest Du noch mal nachdenken. Du vertraust keinen Wissenschaftlern, aber was war denn Erasmus? Er hat zwar Deinen geschätzten TR herausgegeben, aber er war nebenher Wissenschaftler, sogar einer Begründer der Philologie. Er war ein bedeutender Humanist, Katholik und hat seinen eigenen Grundtext immerhin dreimal überarbeitet (so viel zu "richtig"). Ganz bestimmt war er ein Wissenschaftler und ganz bestimmt würden ihm die meisten TR-Freunde auch nicht abnehmen, dass er "geistgeleitet" war.
Ich stütze meinen Glauben nicht aufgrund der Tatsache, dass ein Wissenschaftler dahinter saß, sondern an den Geist Gottes.

"Wissenschaftlich" bedeutet in dem Zusammenhang ja nicht ungläubig. Es bedeutet, dass man sich die Mühe macht, die tausenden Quellen miteinander zu vergleichen und zu schauen, was wahrscheinlich im ursprünglichen Textbestand war. Das machen auch gläubige Leute. Sicher gibt es auch welche dabei, die nicht nach Deinem Maßstab gläubig sind und bestimmt auch ein paar Atheisten. Aber das spricht nicht gegen die Methode.
Eine Wahrscheinlichkeit reicht da nicht ganz aus. Es kommt immer drauf an ob diese Menschen mit den Geist Gottes arbeiten oder mit ihren Verstand.

Nochmal zur Verszählung: Zum einen ist sie nicht einheitlich, es gibt einige Unterschiede gerade zu amerikanischen Bibelausgaben. Zum anderen ist sie dennoch so einheitlich, weil sich die anderen bis heute auf die ersten Ausgaben beziehen. Das ist ja auch nicht unlogisch, wenn man bei jeder Revision des Grundtextes neu nummeriert kommt irgendwann ein totales Chaos dabei heraus und man findet sich nicht mehr zurecht.
Natürlich ist es dann aber auch einsichtig, dass einzelne Verse wegfallen können wenn man feststellt, dass sie vermutlich nicht original sind. Da aber, wie gesagt die Zählung eh von 1551 ist, kann das kein Argument sein. Wer wollte schon sagen, dass der griechische Grundtext aus diesem Jahr ist?
Ja genau ein totales Chaos kommt da raus! Da Chaos wäre aber größer wenn die Verse tatsächlich eingefügt wären. Egal ob die Verszählung vor oder im Jahre 1551 anfing.

Ich bin auch nicht NA-only, das gibt es vermutlich nicht. NA zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass man gut alternative Lesarten findet und sich ein eigenes Urteil bilden kann. Alle Deine fehlenden Stellen sind im Apparat des Greek New Testament mit den wichtigsten Textzeugen aufgeführt. Man kann also durchaus auch zu anderen Texten kommen als die Herausgeber. Wie Daniel Wallace sinngemäß so schön sagte: "Ich bin überzeugt, dass der original Text entweder im Text des NA oder in den Fußnoten zu finden ist."
Der Original Text steht in der Bibel drin und zwar nicht in der Fußzeile.

Eine Antwort bleibst Du immer noch schuldig. Warum führst Du unter "Anbetung...." den Codex Sinaiticus an wenn Du ihn eigentlich für falsch hältst? Das hatte mich überhaupt zu meinem ersten Kommentar gebracht. Ich vermutete, dass Du nicht TR-only bist weil Aleph in einer anderen Texttradition steht.

Alles Gute noch,

Storch
5 Krysto schrieb am 20.07.12 um 21:04 :
@Storch

Ich führe den Codex Sinaiticus auf, weil die Zeugen Jehovas sich darauf berufen! Ich nehme den Text und beweise das ihre NWÜ verfälscht ist.

Mit segenreichen Grüßen
6 Marsel schrieb am 23.05.15 um 11:35 :
ICH SAGE DIR: LUTHERBIBEL 1912 UND SCHLACHTER 2000 SIND DIE EINZIGEN BIBEL DIE ALLE VERSE HABEN! ALLE ANDEREN WURDEN VERFÄLSCHT