Berufung
· Berufung
· Was will Gott?
· Wozu Jesus?
· Wieso Sohn Gottes?
· Die Hölle
· Warum Leid?

Informationen

Wieso eigentlich Sohn Gottes?

Jesus Christus ist der Sohn Gottes. Nicht nur, weil er es gesagt hat, sondern weil Gott selber sein Vater ist. Wir lesen Matthäus 1, 18:

18 Die Geburt Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, Joseph verlobt war, fand sich's, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist.

Also wurde Maria nicht schwanger von Joseph, sondern von Gott selbst, das bezeugt auch der Engel Gabriel dem Joseph in Matthäus 1, 20:

20 Indem er aber solches dachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr empfangen ist, das ist von dem Heiligen Geist.

Gott ist Geist, sagt uns die Bibel in Johannes 4, 24:

24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

und in 1. Mose 1, 2:

2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.

Also Gott ist Geist und nicht irgendeine Person die irgendwo im Himmel sitzt und richtet! Weiteres finden wir in 1. Johannes 5, 7:

7 Denn drei sind's die Zeugnis geben im Himmel: Der Vater, das Wort und der Heilige Geist; und die drei sind eins.

Also der Vater, das Wort und der Heilige Geist, die 3 zusammen sind Gott. Deshalb sagt Gott auch in 1. Mose 1, 26:

26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich ist, die da herrschen über die Fische im Meer über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

Gott widerspricht sich nicht, wenn er sagt "uns" im Gegenteil, er bestätigt dadurch, dass es 3 verschiedene Sachen sind, aber zusammen sind sie ein Gott, ein allmächtiger Gott!

Maria aber wurde nicht schwanger durch Joseph, sondern vom Heiligen Geist und der Heilige Geist ist Gott selber. Da jetzt Jesus Christus keinen leiblichen Vater hat, sondern einen geistlichen Vater, nämlich Gott selber, nennt man ihn Sohn Gottes. Gott ist Geist und den Geist kann man nicht sehen, kann sich aber selber sichtbar machen. Aber da er in geistlicher Form keine Sünden annehmen oder haben "KANN", brauchte er eine fleischliche Hülle, also einen menschlichen Körper, damit er unsere Sünden im Fleisch absterben kann, da die Sünde fleischlich ist. So nahm sich Gott einen menschlichen Körper.

Das was Maria also gebar, war 100% Mensch und 100% Gott. Das was sichtbar war, war der menschliche Teil und was unsichtbar war, war Gott selber. Denn der Mensch besteht nicht nur aus dem Körper allein. Der Körper allein ist ohne die Seele tot. Der Mensch besteht also aus Körper, Seele und Geist. Jesus Christus war kein gewöhnlicher Mensch, denn er hatte keinen leiblichen Vater, sondern Gott selber war in ihm drin (Joh. 14, 7 - 10; Joh. 10, 30). Deswegen nennt man das Sichtbare, Sohn Gottes und das Unsichtbare, Vater.

Menschwerdung Gottes

Maria ist also nur die Mutter des Fleisches und nicht die Mutter von Gott wie behauptet wird. Gott selber ist der Vater von Jesus Christus und darum nennt man Jesus Christus den Sohn Gottes. Wie der Engel Gabriel Maria selbst bezeugt in Lukas 1, 35:

35 Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Sohn Gottes genannt werden.

Alles in einem Vers, einfach herrlich!

Gott sah das es die allerletzte Möglichkeit war, sich selbst, da er als einziger sündenfrei ist, opfern muss, damit wir durch sein vergossenes Blut frei werden. Denn die Bibel sagt in Hebräer 9, 22:

22 Und es wird fast alles mit Blut gereinigt nach dem Gesetz, und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung.

Und aus dem Grund kommt nur Gott in Frage!

 

Kommentare: